Horns-Drehorgelmusik


Direkt zum Seiteninhalt

Berichte 2019

Musik an jeder Ecke
(Fotos: R.Horn / B.Wullschleger)

Das Drehorgeltreffen brachte eine ganz besondere Atmosphäre in den Flecken!

Wie schon seitJahrzenhnten wurde das Drehorgel-Treffen in Bad Zurzach am Freitagaben mit einem eindrucksvollen, musikalischen Kirchen-Konzert eröffnet. Die von Theres und Georg Dietschi, den Organisatoren des Treffens, ausgesuchten Musikstücke, liessen die Herzen der Anwesenden, höher schlagen. So erklangen klassische Melodien von Mozart, J.Strauss Sohn, B. Kéler, aber auch ganz ein neuer extra für die Drehorgel arrangierter Country Song von F.Rose. Die Musikstücke wurden einzeln, aber auch synchron mit 2 Orgeln, was von den Interpreten ein gutes Zusammenspiel verlangt, vorgetragen.

"Es war wunderbar hier", war die einhellige Meinung der Teilnehmer, die am Samstag mit ihren Drehorgelklängen den Flecken in einen grossen Konzertsaal verwandellten. Dazu boten sie mit ihren schön geschmückten Instrumenten und historischen Kostümen auch einen besonderen Anblick. Zum Abschluss wurde bei der ref. Kirche nocheinmal gesungen und gespielt. Die Zuschauer erhielten den Text des Liedes "Der Zurzacher Wind", welcher vom Gründer des Treffens, R.Schupp geschrieben wurde. Einmal mehr führten die heutigen Organisatoren Theres ung Georges Dietschi, ruhig und gekonnt durch das Programm. Als Dank wurde jedem Teilnehmer ein kleines Geschenk und eine Urkunde durch den Marktchef J. Haus überreicht.

Neben dem beliebten Kinder-Flohmarkt, konnte man an den ca. 80 verschieden Ständen Geschirr, alte Möbel, Schuhe und allerlei Trödel bis zu Kleidern, kaufen. Viele einheimische Organisationen und Unternehmen waren vertreten. Natürlich gab es auch Köstlichkeiten für den kleinen und grossen Hunger. So stand doch vor der Bäckerei Maier ein Holzbackofen für Flammkuchen, bei der Bank ein Glacestand oder es gab die feinen Würste und Fleischspiesse vom Grill bei der kath. Kirche.

An jeder Ecke ertönte Musik! Viele Drehörgeler begleiten ihr Instrument auch mit Gesang, die Stammtischler aus Deutschland sogar mit Bass, Akkordeon und Schlagzeug. Da und dort waren zwei Drehorgeln im Synchronspiel zu hören. Es war musikalisch fast für jeden Geschmack etwas dabei. Von klassischen Stücken über Volksmusik und Schlager bis zu Boogie-Woogie und rockigen Tönen. Da auch Petrus wieder ein Herz für die Drehorgelmusik hatte, wurden wir mit reichlich Sonnenschein belohnt.

Nostalgie in der Bergidylle
(Bericht:I.Good / R.Horn/ Fotos:R.Horn)

Nicht nur wegen des schönen Sommertages, strömten viele Menschen aus nah und fern, Richtung Weisstannental. Es war vorallem das zweite Biedermeier-Festival, also das feiern einer Epoche vor rund 200 Jahren. Eines der wichtigen Ziele der Organisatoren, war den Event zu einem Erlebnis für alle Generationen zu machen. Dieses Ziel wurde erfüllt!

Dass aus einer kleinen Idee eine grosse Veranstaltung geworden ist, zeigte sich beim Umzug mit mehr als 270 Teilnehmern in 35 Sujets. Dem prächtigen Ball am Samstagabend, folgten am Sonntag ein Gottesdienst mit Drehorgeln in der Kirche, Handwersvorführungen und der nostalgischer Markt mit vielen Leckereien. Die St. Gallische Reitermusik , welche auch den Umzg anführte, erfreute die vielen Zuschauer mit einem Platzkonzert. Die Drehorgelspielerinnen und Spieler aber auch die Zither- Spielerinnen liessen ihre Instrument bei wunderschönem, heissem Sommerwetter erklingen. Die Bauchladenverkäufer waren unterwegs und versuchten ihre leckeren Nasschereien zu verkaufen, was ihnen auch sehr gut gelang, hatten doch viele Besucher erbarmen mit den Jungs, welche ununterbrochen, barfuss durchs Dörfchen marschierten. Zu bestaunen waren auch die vielen hübschen Damen und Herren, der Biedermeiergruppen aus Deutschland und der Schweiz, in ihren Biedermeierkleidern.

Zur Freude vieler Kinder, konnte das aus einer etwas verrückten Idee entstande, dank des Gönnervereins, etlichen Sponsoren und vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern, selbst gebaute Karrusell eingeweiht werden. Die 4 Pferde,das Feuerwehrauto, die Kutsche, der Gafarrahäxli-Ballon und der Kasperli-Schlitten, wurden alle in eigener Regie gebaut und bemahlt. Auch die dazu passende Drehorgel - Musik wurde speziell arrangiert und aufgenommen. Dieser lang gehegte Traum, der Stiftung "Post ab" , machten 29. Handwerkerinnen und Handwerker, Technikerinnen und Techniker aus fünf Kantonen war. Im Dezember begann der Sarganser Hans Tschirky mit seinen Schnitzarbeiten. Im Mai folgte die Taufe der fertigen Figuren, bei welcher die Patinen und Paten, teilnahmen. "Diese Idee entstand, als ein befreundetes Ehepaar aus Amerika zu Besuch war und sogleich die Kosten für eines der Pferde übernommen hat" erzählt Agnes Schneider, Organisatorin des Festes.
Ein wunderbares Wochenende gehört nun schon wieder der Vergangenheit an, doch hoffen alle Teilnehmer, dass es eine Wiederholung gibt. Den Organisatoren und allen Teilnehmern sei an dieser Stelle nochmals herzlich gedankt.

Drehorgeln spielen in Seelisberg!
(Fotos: R.Horn / Ch. Näpflin / B. Wullschleger)

Am Wochenende vom 13./14 Juli durfte Christoph Näpflin 19 Drehorgelspielerinnen und Spieler im Rest. Bahnhöfli zum diesjährigen Drehorgel - Treffen begrüssen. Die eingeladenen Spielerinnen und Spieler aus der Schweiz, wie auch unsere Freunde aus Deutschland, fanden den Weg ins kleine, beschauliche Bergdorf. Bei Kaffee und Gipfeli wurden die Spiel - Leute über den Ablauf der beiden Tage, die verschiedenen Spielorte und Gruppen, informiert. Schon bald hörte man im Dorf die nostalgischen, aber auch modernen Musikstücke der verschiedenen Orgeln.

Viele Wanderer erfreuten sich an der Musik und die Spielerinnen und Spieler mussten oft Auskunft zu den Instrumenten geben. Am Gottesdienst vom Samstagabend, welcher mit Drehorgeln begleitet wurde, haben viele Kirchenbesucher aus nah und fern (sogar aus Belgien) teilgenommen.
Den Sonntag konnten die Drehorgel - Leute bei strahlendem Sonnenschein, zur Kurbel greifen und ihre Melodien erklingen lassen. Wie schon am Samstag mussten viele Fragen der interressierten Zuhörer beantwortet werden.

Bis um 15.45 Uhr fanden alle Drehorgel - Leute den Weg zum Bahnhöfli, wo um 16.00 Uhr das Schlusskonzert begann. Jeder Teilnehmer wurde kurz vorgestellt und liess die Melodie seines Lieblingsliedes erklingen. Ein besonderer Leckerbissen waren die Vorträge mit 2 Drehorgeln. Die Kollekte beim Schlusskonzert ergab den schönen Betrag von Fr. 300.-- welcher der Jugend + Kindertrachten - Gruppe Seelisberg zu ihrem 10 jährigen bestehen, übergeben werden konnte.

Einmal mehr durften wir ein wunderschönes Drehorgel - Treffen in Seelisberg erleben und möchten uns bei Ch. Näpflin von Seelisberg - Tourismus, seinem Team für die Einladung, den div. Sponsoren, der Kath. Kirchgemeinde, Y. Truttman, Hotel Montana, für das feine Nachtessen, U.+M. Truttmann, Hotel Tell, für die Übernachtungsmöglichkeiten, dem Bahnhöfli - Team für die tolle Bewirtung herzlich bedanken. Wir hoffen, dass wir in 2 Jahren das schöne Seelisberg mit unseren Orgeln wieder besuchen dürfen, was aber nicht heissen soll, dass man Seelisberg nicht auch sonst mal besuchen darf.

Gottesdienst in der Kath. Kirche Wängi
Sonntag,16. Juni 2019

Foto: R.Horn Text: RH)

Am Sonntag, 16.Juni durften Theres + Georg Dietschi, Gerda und ich mit unsern Drehorgeln in der Kath. Kirche Wängi am Gottesdienst teilnehmen. Der Gottesdienst war als Feldgottesdienst geplant, musste aber wegen dem schlechten Wetter in die Kirche St. Johannes der Täufer, welche am 13.Juli 1958 eingeweiht wurde, verlegt werden.

Die Gemeindeleiterin, Frau Gabi Suhner und ihr Team hatten alles im Griff und so konnte der Gottesdienst, in dem immer wieder der Regenbogen mit seinen verschiedenen Farben das Thema war, pünktlich in einem würdigen Rahmen stattfinden. Bei den von Drehorgeln gespielten Liedern, wie "Grosser Gott wir loben dich" oder "Danke für diesen guten Morgen" wurde kräftig mitgesungen. Zum Ausklang wurde das bekannte "Amacing grace" synchron von 2 Drehorgeln vorgetragen.

Nach dem Gottesdienst wurden die Kirchen - Besucher zu einem Apero vor die Kirche eingeladen. Dazu genossen die Anwesenden die vorgetragenen Drehorgel - Melodien und wir Spieler durften viele Fragen zu unseren Orgeln beantworten. Für uns Drehorgel - Spielerinnen und Spieler ist dieser Gottesdienst ein weiterer Mosaikstein in unserem Drehorgel - Leben und dafür möchten wir uns bei Gabi Suhner mit ihrem Team, dem Parreirat und allen Gottesdienst - Besuchern bedanken.

Home | Drehorgel - Duo | Kontakt | Unsere Orgeln | Aktuell | Termine 2019 | Termine 2020 | Fotos 2019 | Fotos 2018 | Fotos 2017 | Fotos 2016 | Fotos 2015 | Berichte 2019 | Berichte 2018 | Berichte 2016-17 | Berichte 2012-16 | Was ist los? | Video | Klein Anzeigen | Links | Impressum | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü