Horns-Drehorgelmusik


Direkt zum Seiteninhalt

Berichte 2022

Drehorgel - Konzert Kirche Wängi

Nach einem vierjährigen, auch coronabedingten Unterbruch, konnte am 26. November, das von Familie Horn organisierte Drehorgel - Konzert zusammen mit Kolleginnen und Kollegen, in der Kirche Wängi durchgeführt werden. Die zahlreich gekommenen Drehorgelmusik - Fans kamen voll und ganz auf ihre Kosten. Es waren neben klassischen Musikstücken wie "Ave - Maria" von F. Schubert oder "Va pensiero" aus Nabucco von G. Verdi, gesungen von Cynthia Staud - Horn, den "Czardas" von Monty, den "Kaiser - Walzer von J. Strauss Sohn, aber auch Hits aus der Hitparade, wie "The Rose" und "Morning has broken" zu hören.

Am Ende des Konzerts wurde gemeinsam das Lied "Amazing Grace" von J. Newton, vorgetragen. Vor den obligaten Zugaben, machte R. Horn die Zuhörer auf die beim Eingang entgegengnommene Kollekte aufmerksam. Diese wurde rege genutzt und so konnten die Drehorgelspielerinnen und Spieler den stolzen Betrag Von Fr. 820.-- entgegen nehmen. Dieser Betrag wurde an den vor 20 Jahren in Frauenfeld, von sieben Jugendlichen überfallenen und zu starken Behinderungen geprügelten Dominik Bein und seiner Mutter übergeben. Mit dieser Spende, für die wir allen Gästen unseres Konzertes herzlich danken, hoffen wir, Frau Bein und ihrem Sohn eine kleine Freude bereiten konnten.

Biedermeier-Fest Heiden im Wetterglück!

Heiden feierte am Wochenende vom 3./4. September das 8. Biedermeierfest. Mehrere tausend Gäste kamen nach Heiden. Sie besuchten Samstag und Sonntag das gut organisierte Fest und freuten sich über die Attraktionen. Das Fest soll an die grossartige Leistung der Vorfahren erinnern, welche nach dem verheerenden Dorfbrand 1838 die Chance nutzten, den Dorfkern des Dorfes in der Biedermeierzeit neu zu gestalten.

Bei angenehmen Temperaturen startete das biedermeierliche Treiben am Samstagmorgen auf der Seeallee. Nach dem obligaten, kurzen Wettergruss von Petrus in Form eines kurzen Gewitters, erschien am Nachmittag die Sonne und verhalf den Biedermeiern in Heiden zu einen tollen Festwochenende. Die ganze Seeallee war eine kleine Zeltstadt mit Märkten und Festwirtschaften. Auf dem Handwerker - und Nostalgiemarkt flanierten gemeinsam Personen in Biedermeier - Kleidern und vielen Gästen. Sie konnten alte, traditionelle Handwerke wie Klöppeln, Spinnen, Flechten, Schmieden, Ofenbauen, um einige zu nennen, bestaunen.

Im Zeltlager der Kompanie 1861 gab es viel zu sehen und zu hören, vorallem dann, wenn mit der Kannone Böller abgeschossen wurden. Auf das leibliche Wohl musste auch nicht verzichtet werden, konnte man doch im Biedermeier - Gasthof, im Biergarten und dem Kaffeehaus, den kulinarischen Angeboten des Männerchors und den Gastronomiebetrieben von Heiden, aussuchen. Neben Gauklern, Zauberern und Drehorgel - Spielerinnen und Spielern, präsentierten sich verschiedene Gastgruppen mit Tänzen und Musikaufführungen auf den Festbühnen.
Am Sonntag läuteten die Kirchenglocken von 13.45 -13.58 Uhr im Gedenken an den 7. September 1838, als in Heiden das Feuer ausbrach. Nach dem Glockengeläut setzte sich der grosse Festumzug, angeführt von der Reitermusik St. Gallen mit 23 Gruppen in Bewegung. Die vielen Zuschauerinnen und Zuschauer am Umzugsweg begrüssten die teilnehmenden Gruppen mit herzlichem Applaus.
So ging ein sehr schönes, erlebnisreiches Wochenende mit einem wunderbaren Sonnenuntergang zu Ende.

Drehorgeln erklingen wieder im Flecken Bad Zurzach
(Bericht: R.Horn)

Nach einer 2-jährigen, pandemiebedingeten Pause, konnte das traditionelle Dehorgel - Konzert vom Freitagabend in der Kirche und das 33. Drehorgel - Treffen mit Antiquitätenmarkt im Flecken Bad Zurzach wieder durchgeführt werden. Zum Konzert vom Freitagabend gab einen grossen Zuschaueraufmarsch und es war für alle Spielerinnen, Spielern und Zuhörer ein schöner, erfolgreicher Abend. Die Organisatoren Therese und George Ditschi aus Rekingen haben für die im Chor bereitgestellten Instrumente, welche vom Heimweh - Zurzacher R. Horn für die Spieler oft mit einem lustigen Spruch in Position gebracht wurden, ein sehr vielfältiges Programm zusammen gestellt.

Mit Melodien wie: "Die Post im Walde, Nabucco, Eleni, den Ballsirenen-Walzer " usw. wurden die Zuhörer überrascht. Einige der vorgetragenen Musikstücke wurden mit 2 Drehorgeln synchron präsentiert. Beim Lied: "Fliege mit mir in die Heimat" wurden die Zuhörer zum mitschunkeln und mitsingen aufgefordert. Die Stammtischler aus Deutschland mit Sängerin Michelle interpretierten das Lied "Amazing grace" in einer neuen Version mit Orgel, Tuba und Gitarre.
Nach einer regenreichen Nacht gingen die Blicke am Morgen zuerst zum Himmel, in der Hoffnung, dass Petrus ein Fan von Drehorgelmusik ist, und unsere Bitte erhört und die Regenwolken an Bad Zurzach vorbei lotsen werde. Schon bald suchten die 50 Spielerinnen und Spieler die zugewiesenen Plätze zwischen den 60 Ständen der Antiquitätenhändler auf und von überall erklangen die ersten musikalischen Töne. Auch die Kinder konnten im Rathaus Gässli ihren Markt durchführen und so wechselten dort schon bald Dinos, Autos, Puppen, Legos oder spannende Spiele ihren Besitzer. Die Zeit verging wie im Fluge, da man mit vielen interssierten Gästen und Freunden plaudern oder ihnen die Funktion einer Drehorgel erklären konnte.

Dank dem regenfreien Wetter, sah man viele zufriedene, lachende Personen, welche die angebotenen kullinarischen Köstlichkeiten genossen. Zum abschliessenden Schlusskonzert vor der Ref. Kirche versammelten sich alle Spielerinnen und Spieler mit ihren Orgeln beim Höfli. Während der Parade liessen einige Musikantinnen und Musikanten ihre Instrumente erklingen, was von den vielen Zuschauern am Strassenrand mit Applaus bedacht wurde. Vor der Kirche wurden die Spielerinnen und Spieler von George Dietschi nochmals vorgstellt und zusammen mit Josef Haus, dem Organisator des Marktes, mit dem Versprechen, dass nächstes Jahr wieder ein Drehorgel - Treffen mit Markt in Bad Zurzach stattfinden wird, verabschiedet.

Conny - Land für Klein und Gross ein Ausflug wert!
(Bericht: R. Horn)
Bei strahlendem Sonnenschein durften auch dieses Jahr 15 Drehorgel - Spielerinnen und Spieler, welche der Einladung folge geleistet haben, ihre Instrumente im Conny - Land erklingen lassen. Wir wurden von Robby Gasser, dem Hausherren des Freizeit - Parkes herzlich begrüsst. Danach begaben sich die Spielerinnen und Spieler auf die zugewiesenen Spielplätze. Schon kurz nach Öffnung des Parks, eroberten die Besucher die verschiedenen Bahnen und gemütlichen Grill - Plätze.





Auch wir nahmen an einem schattigen Örtchen unter Bäumen unseren Platz ein und bekamen Besuch von einer der sechs im Park engagierten Robben, welche auf dem Weg zu ihrem Arbeitsplatz, dem schönen Schwimmbecken war. Für Kinder sind die Robben - Shows immer etwas Spezielles, vor allem dann,wenn man aschliessend eventuell noch ein Foto mit einer Robbe machen darf. So verging die Zeit wie im Fluge und die Zeit nahte, sich im Restaurant eine Pause zu gönnen und sich mit einem der verschiedenen Menüs, welches vom Hausherren offeriert wurde, verwöhnen zu lassen.
Jeder schöne, aber sehr warme Tag geht einmal zu Ende. Bei einer abschliessenden Getränkerunde, durften wir uns bei Herrn Gasser herzlich für die Gastfreundschaft bedanken und dem ganzen Team des Conny - Landes alles Gute zu wünschen.

Drehorgel - Treffen mit Spielern aus der Schweiz!
(Fotos / Bericht: Ch. Näpflin / R. Horn)


Bei herrlichem Sommerwetter erfreuten am Wochenende 19 Drehorgelspielerinnen und Spieler die zahlreichen Besucher mit abwechslungsreichen neuen oder altbekannten Melodien an verschiedenen Plätzen im Dorf Seelisberg. Zum Einsatz kamen nur mechanische Orgeln. Viele der Gäste waren extra wegen den Drehorgel - Treffen nach Seelisberg gereist.

"Es ist erfreulich, wie gross das Intersse an unseren Drehorgeln ist und was die Besucher so alles wissen wollen. Es macht Spass den Besuchern das Innenleben und die Funktion einer Drehorgel zu zeigen und zu erklären," meinte einer der Spieler beim Finale. Dabei mussten viele Leute feststellen, dass es nicht so einfach ist, an der Kurbel zu drehen. "Die richtige Geschwindigkeit zum richtigen Momment beim drehen an der Kurbel oder Rad, macht es aus, dass eine Melodie so erklingt wie sie sollte" meinte eine junge Dame, welche sich beim Drehorgelspiel versuchte.

Ein ganz spezielles Erlebnis vom Drehorgel - Treffen in Seelisberg, welches bereits über 25 Jahre stattfindet, ist die Drehorgelmesse in der Kirche und das grosse Finale am Sonntag zum Abschluss des Treffens auf dem Bahnhofplatz. Da sind nochmals alle Drehorgeln mit ihren Spielerinnen und Spielern zu sehen und eine nach der andern wird nochmals zum erklingen gebracht. Die dabei gesammelte Kollekte, mit dem stolzen Betrag von Fr. 400.-- wurde von den Spielern dieses Jahr "Insieme Innerschwyz" einer Stiftung für Kinder mit Beeinträchtigung gespendet.

"Das Finale ist auch für uns Spielerinnen und Spieler immer ein eindrückliches Erlebnis und es freut uns,
wenn wir mit unserem Hobby etwas Gutes tun und vielen Leuten eine Freude bereiten können," erklärte eine Drehorgelspielerin am Schluss des Treffens.

Home | Drehorgel - Duo | Kontakt | Unsere Orgeln | Wir trauern! | Termine 2023 | Termine 2024 | Fotos 2022 | Fotos 2021 | Fotos 2020 | Fotos 2019 | Fotos 2018 | Fotos 2017 | Fotos 2016 | Berichte 2022 | Berichte 2021 | Berichte 2020 | Berichte 2019 | Berichte 2018 | Berichte 2016-17 | Berichte 2012-16 | Was ist los? | Video | Klein Anzeigen | Links | Impressum | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü